Warum kann eine US-amerikanische Firma in Deutschland aktiv werden?
Warum kann eine US-amerikanische Firma in Deutschland aktiv werden?

Warum kann eine US-amerikanische Firma in Deutschland aktiv werden?

Eine amerikanische Firma, die in Deutschland tätig ist, genießen die gleichen Rechte und Pflichten wie deutsche Unternehmen.

US amerikanische Firma in Deutschland Safety and Health Consultin

Dies bedeutet, dass sie sich an alle geltenden Gesetze und Vorschriften halten müssen, einschließlich der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Die DSGVO gilt für alle Unternehmen, die personenbezogene Daten von EU-Bürgern verarbeiten, unabhängig von ihrem Standort. Daher müssen US-Unternehmen, die in Deutschland aktiv sind, sicherstellen, dass sie die Datenschutzbestimmungen der DSGVO einhalten, um die Privatsphäre und die Rechte der EU-Bürger zu schützen. Durch die Einhaltung dieser Vorschriften können US-Unternehmen das Vertrauen ihrer Kunden gewinnen und eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit in Deutschland sicherstellen.

Auf welcher Rechtsgrundlage dürfen amerikanische Firmen in Deutschland arbeiten?

Es gibt eine lange Tradition dafür, dass US-amerikanische Unternehmen in Deutschland aktiv werden dürfen. Dazu müssen sie natürlich ein Gewerbe anmelden und dem Finanzamt ordnungsgemäß bekannt geben. Die Rechtsgrundlage dafür ist genauso alt wie aktiv: der Freundschafts-, Handels- und Schiffahrtsvertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den USA vom 29. Oktober 1954.

Der Vertrag war ein bedeutendes Abkommen, das die Beziehungen zwischen den beiden Ländern regelte und eine Atmosphäre der Freundschaft und Zusammenarbeit schuf. Er enthielt Bestimmungen zur Förderung des Handels und der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und den USA und setzte Grundsätze für den Handel, die wirtschaftliche Zusammenarbeit und die Förderung von Investitionen fest. Durch die Vereinbarungen im Bereich der Schifffahrt wurde der Transport von Waren zwischen den USA und Deutschland unterstützt, was für US-Firmen, die in Deutschland aktiv werden wollten, von großer Bedeutung war.

Insgesamt legte der Freundschafts-, Handels- und Schiffahrtsvertrag von 1954 den rechtlichen Rahmen fest, der es US-amerikanischen Firmen ermöglichte, in Deutschland Geschäftsaktivitäten auszuführen, indem er die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern förderte und Handelshemmnisse reduzierte.

SAFETY & HEALTH CONSULTING ist eine US-amerikanische Firma, die ihre Aktivitäten unter anderem in Deutschland entfaltet. Wir unterstützen Unternehmen dabei, die rechtlichen Anforderungen im Arbeitsschutz zu erfüllen, den Arbeitsaufwand für die Unternehmensführung so gering wie möglich zu halten und die Arbeitsschutzorganisation zu verbessern.

Translate »